CITY STATION

 

Ein grosses Dach dient dem Schutz, hält die Fläche inmitten der Stadt frei und stellt diese den Bewohnern und Reisenden zur Verfügung. Durch das alltägliche Schauspiel von An- und Abreise, Überqueren und Warten wird der Platz zur Bühne – sogar im wortwörtlichen Sinne. Er ermöglicht Events, wie einen Markt, ein Openairkino oder eben: ein Theater. Der Busbahnhof wird zum Äquivalent des SBB-Hauptbahnhofs und erhält einen repräsentativen Charakter, der seiner Wirkung als Tor zur Stadt gerecht wird. Strukturell ist der Platz in zwei Hälften geteilt. Die Seite zur Stadt dient den Reisenden, die andere den Bussen. Auch in der Konstruktion gibt es eine Dichotomie: Das Dach selbst ist eine Stahlkonstruktion, einfach und ökonomisch. Durch die konstruktiven Gesetze ergibt sich eine Atmosphäre der Leichtigkeit und Bewegtheit. Daneben sind die Einbauten als Holzkonstruktionen konzipiert. In Form von Tribünen beinhalten sie alle für den Busbahnhof notwendigen Infrastrukturen. Vor allem aber sind sie eines: Orte des Wartens und Beobachtens.

 

Publikationen: Archithese online [21.01.2016], TEC 21 online [18.01.2016], 

SZS online [01.2016]

Urheberrechte: Julia Hemmerling

City Station – Architektur – ATELIER EH – Atelier Ehrenklau Hemmerling – Architektur ETH – Katharina Ehrenklau – Julia Hemmerling
Ort für Reisende und Bewohner

City Station – Architektur – ATELIER EH – Atelier Ehrenklau Hemmerling – Architektur ETH – Katharina Ehrenklau – Julia Hemmerling
Zweiteilige Grundrissorganisation

City Station – Architektur – ATELIER EH – Atelier Ehrenklau Hemmerling – Architektur ETH – Katharina Ehrenklau – Julia Hemmerling
Relevanz im Kontext der Stadt
City Station – Architektur – ATELIER EH – Atelier Ehrenklau Hemmerling – Architektur ETH – Katharina Ehrenklau – Julia Hemmerling
Grossflächige Platzüberdachung

City Station – Architektur – ATELIER EH – Atelier Ehrenklau Hemmerling – Architektur ETH – Katharina Ehrenklau – Julia Hemmerling
Wartebereich als städtischer Platz
City Station – Architektur – ATELIER EH – Atelier Ehrenklau Hemmerling – Architektur ETH – Katharina Ehrenklau – Julia Hemmerling
Holztribünen zum Verweilen

City Station – Architektur – ATELIER EH – Atelier Ehrenklau Hemmerling – Architektur ETH – Katharina Ehrenklau – Julia Hemmerling
City Station – Architektur – ATELIER EH – Atelier Ehrenklau Hemmerling – Architektur ETH – Katharina Ehrenklau – Julia Hemmerling

 

 

 

ZURÜCK